Getrenntes Gedenken

  • vonDPA
    schließen

Moskau/Minsk/Kiew- Bei den Feiern zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes in Europa haben die einst im Kampf gegen die Nazis vereinten Sowjetrepubliken tiefe Zerstrittenheit gezeigt. Während Moskau wegen der Corona-Krise auf die größte Militärparade der russischen Geschichte verzichtete, fuhr die Republik Belarus (Weißrussland) in Minsk schweres Kriegsgerät auf. Und in der Ukraine warnte Präsident Wolodymyr Selenskyj generell vor einem Sieger-"Kult". Die Anfang der 1990er Jahre zerfallene Sowjetunion hatte 27 Millionen Todesopfer im Zweiten Weltkrieg. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare