Gemüse statt Gameboy

  • vonDPA
    schließen

Mit den eigenen Kindern Gurken oder Tomaten zu Hause anzubauen, wird für manche Großstadtjapaner zum beliebten Zeitvertreib während des Corona-Notstands, wie der japanische Fernsehsender NHK gestern berichtete. So verzeichne eine auf Saatgut spezialisierte Firma in der Millionenhaupstadt Tokio einen deutlichen Anstieg an Kunden, die zusammen mit ihren kleinen Kindern zu Hause in Pflanzkästen Gemüse anbauen wollten. Und dazu haben sie auch noch einige Zeit, bevor die Alltagshektik wieder einsetzt: Regierungschef Shinzo Abe will den Notstand bis zum 31. Mai verlängern. Bis dahin sollen die Bürger möglichst zu Hause bleiben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare