Flieger der britischen Red Arrows lassen Streifen in den Farben der britischen Nationalflagge anlässlich des Tages der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg ab. FOTO: DPA
+
Flieger der britischen Red Arrows lassen Streifen in den Farben der britischen Nationalflagge anlässlich des Tages der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg ab. FOTO: DPA

Gedenken an Weltkriegsende

  • vonDPA
    schließen

Burton-on-Trent/Tokio- Der japanische Kaiser Naruhito hat zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Asien von "tiefer Reue" gesprochen. Bei einer zentralen Gedenkzeremonie für die 3,1 Millionen umgekommenen japanischen Soldaten und Zivilisten drückte er seine Hoffnung aus, dass sich Krieg nie wiederholen möge. Naruhito ist der erste nach dem Krieg geborene Monarch des Landes.

Japanischen Medien zufolge pilgerten vier Mitglieder der Regierung des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Shinzo Abe zum Yasukuni-Schrein, wo der im Kampf für das Kaiserreich Gestorbenen gedacht wird. Dies ist stark umstritten, weil unter den Geehrten auch 14 hingerichtete Kriegsverbrecher sind. Abe sandte eine Opfergabe.

Der Zweite Weltkrieg wurde am 15. August 1945 mit der Kapitulation Japans endgültig beendet. Mit einem zweiminütigen Schweigen und Kranzniederlegungen erinnerten auch der britische Thronfolger Prinz Charles (71) sowie zahlreiche Veteranen und Militärangehörige in Großbritannien am Samstag an das Ereignis.

Königin Elizabeth II. dankte in einer Mitteilung allen, "die so tapfer gekämpft haben für die Freiheiten, die wir heute in Ehren halten". Wer das Ende des Krieges miterlebt habe, werde niemals "das überwältigende Gefühl der Erleichterung vergessen". dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare