Rückflug in den Vatikan: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (vorn) wird von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (links) verabschiedet. Mit dabei: Georg Gänswein, Benedikts Privatsekretär, und Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg (rechts). FOTO: DPA
+
Rückflug in den Vatikan: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (vorn) wird von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (links) verabschiedet. Mit dabei: Georg Gänswein, Benedikts Privatsekretär, und Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg (rechts). FOTO: DPA

Emotionale Reise

  • vonDPA
    schließen

Regensburg/München- Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist nach einem morgendlichen Abschiedstreffen mit seinem Bruder Georg Ratzinger in den Vatikan zurückgereist. Um kurz vor Mittag hob am Montag die Maschine der italienischen Luftwaffe am Flughafen München ab. Nach einem einstündigen Flug kam der 93 Jahre alte frühere Pontifex mit seiner Entourage, zu der sein Privatsekretär Georg Gänswein zählt, in Rom an, wie ein Vatikansprecher sagte.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verabschiedete den früheren Papst auf dem Rollfeld des Flughafens. Dafür verschob Söder eigens eine Sitzung des CSU-Parteivorstands. Das sei eine Frage von Respekt und Ehre. Söder sprach von einem Moment der Freude und zugleich der Wehmut, schließlich sei der Anlass für den Besuch kein einfacher. Benedikt war am Donnerstag überraschend nach Deutschland geflogen, um seinen schwer erkrankten, 96 Jahre alten Bruder zu treffen. Söder gab dem emeritierten Papst einen Geschenkkorb mit auf den Weg - gefüllt unter anderem mit bayerischem Bier, Weißwürsten und Senf. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare