+
Melania Trump wurde in Slowenien ein Denkmal gesetzt.

Wenig schmeichelhaft

„Schlumpf“-Statue von Melania Trump sorgt für Hohn und Spott

Melania Trumps Heimatstadt verdient gutes Geld am Tourismus rund um ihre berühmteste Tochter. Eine skurrile Statue würdigt die amerikanische First Lady nun auf besondere Art.

München/Sevinca - Melania Trump ist die wohl mit Abstand berühmteste Tochter von Sevinca, einer slowenischen Kleinstadt in der Nähe der Hauptstadt Ljubljana. Nun ist ihr dort ein Denkmal gesetzt worden - allerdings vermutlich keines, das ihr sonderlich gefällt.

Nach der Idee des US-Künstlers Brad Downey schnitzte der lokale Handwerker Ales Zupevc auf einer Wiese in der Nähe der Stadt eine lebensgroße Skulptur aus einem Baum. Sie soll Donald Trumps Ehegattin darstellen, auch wenn das auf den ersten Blick nicht für jedermann ersichtlich ist. Denn: Die Skulptur, die das ehemalige Model darstellen soll, ist nicht gerade eine Augenweide. Gerade die Gesichtspartie zeigt fratzenähnliche Züge. Das einzig entfernt Realistische an der Skulptur ist die Farbe ihres Kleides. Dieses Hellblau trug Melania bei Donalds Amtseinführung.

Melania Trump (M.) bei Donald Trumps Amtseinführung.

„Vogelscheuche“ und „Schlumpfine“ - doch der Künstler steht zu seiner Melania-Trump-Statue

Die skurrile, winkende Holz-Melania zieht bereits viele Touristen an, doch einige Einwohner des Städtchens beschwerten sich bereits, nennen die neue Skulptur „Schande“ oder „Schlumpfine“. Der englische „Guardian“ bezeichnet die Statue als „Vogelscheuche“. Auch im Netz wird sie belächelt: „Die Statue sieht aus, als hätte sie gerade realisiert, dass doch nicht ihr, sondern der Person hinter ihr gewunken wird“, schreibt eine Twitter-Nutzerin angesichts des verdutzten Gesichtsausdrucks im Holz.

Leicht verdutzt blickt die Statue aus der Wäsche.

Künstler Downey dagegen findet das Ergebnis „absolut schön.“ Dennoch gibt er zu: „Ich kann verstehen, wenn Leute sagen, dass die Skulptur der Beschreibung ihrer physischen Erscheinung nicht gerecht wird.“ Ob er mit seiner Schöpfung Melania parodieren wollte, ist nicht bekannt.

Statue von Melania Trump: Ronaldo kann mitfühlen

Sevinca darf sich seit Trumps Wahl über einen Melania-Tourismus erfreuen. Die Skulptur dürfte diesen noch einmal anheizen. 

Auch das Outfit von Melania Trump am 4. Juli sorgte für große Diskussionen.

Melania ist nicht die einzige, die eine spöttisch anmutende Statue ertragen musste. Jüngstes Beispiel ist eine wenig schmeichelhafte Cristiano-Ronaldo-Skulptur auf Madeira.

cg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare