Pandemie

Corona-Test ab Montag nicht mehr kostenlos: Wie teuer wird es jetzt?

  • Yannick Wenig
    VonYannick Wenig
    schließen

Das beschlossene Ende der kostenlosen Corona-Tests im Oktober kommt Ungeimpfte teuer zu stehen. Wie viel sollen Antigen- und PCR-Test ab dem 11. Oktober kosten?

Frankfurt – Seit einigen Wochen ist klar: In Hessen und ganz Deutschland müssen die Menschen für Corona-Tests schon bald selbst bezahlen. Ab Montag, 11. Oktober, werden die Tests zum Nachweis einer Infektion mit dem Coronavirus* dann kostenpflichtig. Das hatte die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der Länder, darunter für Hessen auch Volker Bouffier (CDU), beschlossen.

Während erste Bundesländer bereits vorgeprescht sind und die 2G-Regel eingeführt haben, gilt bundesweit und auch in Hessen die 3G-Regel als einheitliches Instrument zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dennoch: Für Gastronomen, Friseure und andere Dienstleister besteht zudem die umstrittene Möglichkeit, nur noch Geimpfte und Genesene einzulassen beziehungsweise zu bedienen.

Für diese Option entfallen dann die wesentlichen Corona-Einschränkungen wie zum Beispiel die bisher geltende Maskenpflicht oder Abstandsregel. Veranstalter:innen und Betreiber:innen wird somit mehr Entscheidungsbefugnis und Handlungsspielraum zugestanden. Das sorgt dafür, dass die Meinungen zur 2G-Regel in der Bevölkerung stark auseinander gehen. Doch auch die 3G-Regel hat gemischte Gefühle zur Folge.

Ab dem 11. Oktober 2021 sind Corona-Tests nicht mehr für alle kostenlos verfügbar. (Archivbild)

Corona: Wie viel sollen Schnelltests und PCR-Tests ab Oktober kosten?

Denn die 3G-Regel bedeutet, nur wer vollständig geimpft, genesen oder getestet ist, hat in bestimmten Einrichtungen Zutritt. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder darüber sind davon unter anderem die Besuchsregelungen in Kliniken und Pflegeheimen betroffen. Aber auch Besuche der Innengastronomie, von Veranstaltungen im Inneren, Friseuren, Fitnessstudios, Sporthallen oder Schwimmbäder. Bei Ärzten, im Einzelhandel und in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt diese Regel nicht.

Ab dem 11. Oktober 2021 müssen viele Ungeimpfte für ihre Corona-Tests dann aber tief in die eigene Tasche greifen*. Kostenlos sind die Corona-Tests dann nämlich nur noch für die Personen, die sich nicht impfen lassen können, weil für sie keine allgemeine Impfempfehlung besteht. Das gilt unter anderem für Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, Schwangere und Kinder unter 12 Jahren. Aber wie viel kostet ein Corona-Test für diejenigen, die einen Testnachweis benötigen und nicht zu den oben genannten Personengruppen gehören?

Je nach Standort und je nachdem, wie schnell man das Ergebnis benötigt, variieren die Preise für die Corona-Tests teilweise stark. Klar ist jedoch, dass das Prozedere für viele eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen kann. Wie der MDR berichtet, variieren die Preise für Antigen-Schnelltests zwischen 18 und 40 Euro, PCR-Tests können sogar über 130 Euro kosten. Genauere Aussagen über künftige Preise für die Corona-Tests zu treffen, ist bislang schwierig. Laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) können die Preise mithilfe der bestehenden Vergütungshöhen geschätzt werden. Der Bund erstattet bisher 11,50 EUR für Schnelltests und 43,56 EUR für PCR-Tests. 

3G-Regel: Ungeimpfte müssen für Corona-Tests bald tief in die Tasche greifen

Grundsätzlich ist aber davon auszugehen, dass die Preise nach Ende der kostenlosen Corona-Bürgertests steigen werden. Grund: Durch die Schließung zahlreicher Testzentren wird das Angebot stetig kleiner. Marcus Reisiger, Betreiber eines privaten Testzentrums in Hamburg, sagte gegenüber stern.de: „Es wird mit Sicherheit zu einem Preiskampf unter den Zentren kommen“. Ziel sei jedoch, den Preis für die Corona-Tests unter 20 Euro zu halten, damit der Test für möglichst viele Menschen überhaupt bezahlbar bleibe.

Eine Auswertung des deutschen Automobilclubs ADAC zeigt, dass ein PCR-Test am Flughafen Frankfurt 69 Euro kostet. Möchte man das Ergebnis in 35 Minuten haben, werden 279 Euro fällig. Ein Antigen-Schnelltest am Airport kostet 29 Euro. Auch die Preise im europäischen Ausland können Aufschluss über die künftigen Test-Preise geben. Laut dem Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland (evz) kosten PCR-Tests in Frankreich ab Herbst 43,89 Euro, Antigen-Schnelltests 25 Euro.

Die italienische Regierung hat laut dem Portal bereits eine Preisobergrenze für Antigen-Schnelltests festgelegt, die bis 31. Dezember 2021 gelten soll. Für Erwachsene darf der Test demnach maximal 15 Euro kosten, für unter 18-Jährige höchstens 8 Euro. Die Preisspanne für PCR-Tests in Italien liegt zwischen 50 und 120 Euro. (yw) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare