CDU-Kandidaten reden über Regeln

  • vonDPA
    schließen

Berlin- Der künftige CDU-Vorsitzende muss sich nach der Wahl auf dem Sonderparteitag im April auf dem turnusgemäßen Parteitag im Dezember erneut zur Wahl stellen. Das wurde nach Beratungen der Bewerber mit der aktuellen Parteispitze am Montagabend in Berlin bekannt. Die drei aussichtsreichsten Bewerber - Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen - sollen sich bis zum Sonderparteitag in mehreren Formaten den Fragen von Mitgliedern stellen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare