Aufregung um "Heinrich"

  • vonDPA
    schließen

Ein entführtes Plastikskelett und seine spektakuläre Rückgabe haben einer Gemeinde im südhessischen Odenwald überregionale Medienaufmerksamkeit eingebracht. Der künstliche Knochenmann war in unterschiedlichen Verkleidungen an immer anderen Orten in Fürth (Kreis Bergstraße) aufgetaucht - ohne dass jemand wusste, wem er gehört.

Doch dann war "Heinrich", wie er genannt wurde, plötzlich verschwunden. Entführt. Am Montag erhielt die Gemeinde einen Erpresserbrief, in dem sie spaßeshalber aufgefordert wurde, für eine ortsansässige Kita 1000 Euro zu sammeln. Nur dann werde "Heinrich" zurückkehren. Mehr als 2000 Euro kamen zusammen, am Donnerstag landete das Skelett per Fallschirm gemeinsam mit acht Springern. Hinter der spaßigen Aktion steckten tatsächlich drei Männer aus dem Ort. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare