Prognose

Wetter: „Wärme-Ei“ zieht auf – Saharastaub und Hitze-Hammer kommen

  • Christian Weihrauch
    vonChristian Weihrauch
    schließen

Endlich wird das Wetter in Deutschland warm. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer.

Aktuelles Update: Das Wetter in Deutschland fährt auch im Mai Achterbahn. Während es aktuell eher kühl und ungemütlich ist, folgt am Wochenende eine plötzliche Wetter-Wende. Ein „Wärme-Ei“ aus Afrika zieht über Spanien heran und schlägt direkt am Muttertag (09.05.2021) in Deutschland ein. Neben Saharastaub bringt es nach aktuellen Vorhersagen sogar den ersten Hitzetag des Jahres.

„Von einem auf den anderen Tag schnellen die Höchstwerte rasch nach oben. 25 Grad und mehr sind dann in Deutschland drin, verbreitet auch bis 28 Grad und lokal im Südwesten sogar Topwerte bis zu 30 Grad. Das wäre dann der erste Hitzetag des Jahres 2021“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer.

Wetter in Deutschland: „Wärme-Ei“ bringt Hitze-Hammer am Muttertag

Denn noch am Sonntag ziehen aus dem Westen kräftige Gewitter* heran und sorgen für Abkühlung. Das Wetter am Montag (10.05.2021) in Deutschland soll nach aktuellen Prognosen nur noch im Osten und Südosten sehr warm werden, im Nordwesten wird es schon wieder kühler. Am Dienstag und Mittwoch sind in Süddeutschland in den höheren Lagen sogar wieder Schneeflocken möglich. „Was für ein irres Frühlingswetter. Auch der Mai macht weiter, wo der April aufgehört hat. Es geht rauf und runter“, zieht Jung Bilanz.

WochentagVorhersage Wetter in Deutschland
Donnerstag9 bis 13 Grad, durchwachsen, Schauer und Gewitter
Freitag8 bis 13 Grad, weiter wechselhaft, immer wieder Schauer
Samstag12 bis 19 Grad, mehr Sonne, wenige Schauer
Sonntag22 bis 30 Grad, plötzlich Hochsommer mit viel Sonne, zum Abend dann aber starke Gewitter
Montag17 bis 28 Grad, im Osten noch schön, sonst Schauerwolken
Dienstag6 bis 16 Grad, überall kühl und feucht
Mittwoch9 bis 15 Grad, durchwachsen, Mix aus Sonne und Wolken, Schauer
(Quelle: wetter.net)

Erstmeldung: Offenbach – Das Wetter* in Deutschland spielt aktuell verrückt. Während im Februar die Temperaturen auf 22 Grad Celsius hochschnellten, ließ der Frühling* bisher konstante, schöne Phasen vermissen. Die Sehnsucht nach sonnigen Tagen ist groß – und könnte jetzt im Mai in Erfüllung gehen. Denn aktuelle Prognosen* sagen 30 Grad Celsius* am Muttertag voraus. Doch es gibt einen großen Haken.

Bis es soweit ist, wird es recht turbulent. „Der Mai könnte in den ersten zehn Tagen schon sehr chaotisches Wetter bringen. Von allem etwas: Unwetter* durch Starkregen, wieder Nachtfröste und dann sogar kurzzeitig mal Sommerwärme. Alles nichts von langer Dauer und immer ein wildes hin und her“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Das Wetter in Deutschland spielt verrückt. Am Muttertag schießen die Temperaturen nach oben. (Symbolbild)

Wetter in Deutschland: Prognosen sehen ersten Hitzetag am Muttertag

Während über dem Südosten Europas seit einigen Tagen sehr warme Luftmassen liegen, ist es im westlichen Europa eher zu kalt. Daran ändert sich erst einmal nichts, doch kurz vorm Muttertag kommt es zum rasanten Umschwung. Dann rauscht nach aktuellen Prognosen ein „Wärme-Ei“ heran und bringt sommerliches Wetter. „Am Oberrhein wären rund um den Muttertag sogar das erste Mal in diesem Jahr knapp 30 Grad drin und damit der erste Hitzetag des Jahres“, berichtet Jung.

Doch von beständigem und dauerhaftem Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein und Wärme fehlt jede Spur. Denn kurz nach dem Hitze-Hoch an Muttertag kommt es schon wieder zu einem heftigen Temperatursturz. Sogar Bodenfrost ist dann wieder möglich. „Der April, der macht was er will und der Mai nun scheinbar auch noch. Die Chancen für ruhiges, stabiles und sonniges Maiwetter in der ersten Monatshälfte sinken derzeit rapide gegen Null“, prognostiziert Jung.

News zum Wetter*: Aktuelle Neuigkeiten zu Vorhersagen auf unserer Themenseite.

Wetter in Deutschland: Achterbahnfahrt im Mai geht weiter

Das Langzeitprognose für das Wetter im Mai in Deutschland bestätigt diesen Trend. Die Temperaturen fahren weiter Achterbahn, ein stabiles Hochdruckwetter soll nach aktuellen Prognosen bisher nicht in Sicht sein. Etwas extremer könnte das Wetter im Sommer werden. Die Langzeitprognosen rechnen zwar mit einer moderaten Wärme, doch Jung schließt größere Hitzewellen nicht aus. (Christian Weihrauch) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Paul Marriott

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare