Weniger Verkehrstote

  • vonDPA
    schließen

München(dpa). Im zu Ende gehenden Jahr hat es laut ADAC mehr Verkehrsunfälle, aber weniger Tote und Verletzte gegeben. Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland dürfte um sieben Prozent auf 3040 sinken, teilte der Autoclub am Freitag in München mit. Das wären acht Verkehrstote jeden Tag - aber der niedrigste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen.

Allerdings "wird die Gesamtzahl der getöteten Radfahrer in diesem Jahr zunehmen". Zum einen stiegen immer mehr alte Menschen aufs Fahrrad oder Pedelec, zum anderen nehme der Radverkehr insgesamt zu, erklärte der Autoclub. Die Zahl der Verkehrsunfälle hat nach ADAC-Schätzung im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent zugenommen, zum Jahresende dürften es 2,66 Millionen Unfälle sein. Dabei werden voraussichtlich 382 000 Menschen verletzt worden sein - vier Prozent weniger als im Vorjahr, aber mehr als 1000 täglich.

Nicht ganz so optimistisch wie der Autoclub ist das Statistische Bundesamt: Es rechnet im laufenden Jahr mit 3090 Toten und 383 000 Verletzten im Straßenverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare