Vier Deutsche bei Vulkanausbruch verletzt

  • vonDPA
    schließen

Wellington(dpa). Aus der Touristeninsel White Island ist nach dem Ausbruch von Neuseelands gefährlichstem Vulkan eine Todeszone geworden. Wegen der Gefahr neuer Eruptionen blieb die Insel 50 Kilometer vor der Küste im Pazifik am Dienstag komplett gesperrt. Jede Hoffnung, dort noch Überlebende zu finden, ist praktisch dahin. Vermutet wird, dass in der Nähe des Kraters noch die Leichen von acht Menschen liegen, die am Montag von dem Ausbruch überrascht wurden. Damit würde sich die Zahl der Todesopfer auf 14 erhöhen. Zudem wird befürchtet, dass von den 30 Verletzten nicht alle überleben. Die Gesundheitsbehörden beschrieben ihren Zustand als "kritisch". Unter den Verletzten sind auch vier Deutsche. Zu Berichten, wonach auch ein deutsches Ehepaar auf der Insel noch vermisst werde, hieß es aus dem Auswärtigen Amt: "Wir haben derzeit keine Erkenntnisse, nach denen Deutsche zu Tode gekommen sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare