Verheerende Folgen hatten zwei Explosionen, die eine Mutter und ihre Tochter in ihrem Mietshaus herbeifuehrten. 
+
Verheerende Folgen hatten zwei Explosionen, die eine Mutter und ihre Tochter in ihrem Mietshaus herbeiführten. 

Explosion

Frauen sprengen Haus und Pferde in die Luft: Anklage wegen versuchten Mordes erhoben

Eine Explosion in Münster sorgte für mehrere Verletzte: Mutter und Tochter hatten sich gegen eine Zwangsräumung wehren wollen. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage. 

Münster – Eine Mutter (67) und ihre Tochter (38) werden des gemeinschaftlichen Mordes angeklagt. Die Frauen wohnten bis September 2019 in einem Mietshaus, gerieten jedoch mit ihren Zahlungen in erheblichen Rückstand. Nach einem Gerichtsverfahren drohte den beiden die Zwangsräumung. 

Daraufhin schmiedeten die Frauen einen schrecklichen Plan: Sie wollten ihr Leben beenden. Dazu beschafften sie zahlreiche Propangasflaschen sowie einige Benzinkanister und platzierten sie in dem Haus. Vor der Explosion holten Mutter und Tochter zudem noch ihre beiden Pferde ins Esszimmer, um sie ebenfalls mit in den Tod zu nehmen. Was dann geschah und weshalb die Frauen jetzt von der Staatsanwaltschaft angeklagt werden, lesen Sie bei den Kollegen von msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare