Sportgeschäft in Auckland zeigt ungewollt Pornos

  • schließen

Auckland (dpa). In der Fußgängerzone von Neuseelands größter Stadt Auckland hat ein Sportgeschäft am Wochenende ungewollt stundenlang Pornos gezeigt. Die Sexszenen waren eine ganze Nacht lang auf großen Bildschirmen über dem Eingang zu sehen. Nach einem Bericht der Zeitung "New Zealand Herald" (Montag) wurde die Vorführung erst gestoppt, als die ersten Angestellten zur Arbeit kamen. Vermutet wird, dass sich jemand durch einen Hacker-Angriff Zugang zum internen Videosystem verschaffte und die Bilder aufspielte. Der japanische Sportartikelhersteller Asics, dem das Geschäft gehört, entschuldigte sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare