Schwere Erdbeben erschüttern Puerto Rico

  • vonDPA
    schließen

San Juan(dpa). Eine Reihe heftiger Erdbeben hat das US-Außengebiet Puerto Rico erschüttert. Am Dienstagmorgen (Ortszeit) riss ein Beben der Stärke 6,4 die Menschen aus dem Schlaf. Das Zentrum des Bebens habe in etwa zehn Kilometern Tiefe in der Nähe der Stadt Indios im Südwesten der Insel gelegen, berichtete die US-Erdbebenwarte USGS. Einige Küstengebiete wurden vorsorglich evakuiert - obwohl keine Tsunami-Warnung galt. Ein Mann kam bei dem Erdbeben ums Leben. Er sei von einer Mauer seines Hauses erschlagen worden, berichtete die Zeitung "El Nuevo Día" unter Berufung auf die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare