Schon 60 Opfer

  • vonDPA
    schließen

Jakarta(dpa). Bei den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in Indonesien sind mindestens 60 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Einwohner würden noch vermisst, teilte der Katastrophenschutz des südostasiatischen Landes am Wochenende mit. Wegen des Hochwassers hatten bereits mehr als 30 000 Einwohner ihre Häuser verlassen müssen. Insgesamt sind in dem größten Inselstaat der Welt rund 400 000 Menschen von den Fluten betroffen. Die Regenfälle, die am Neujahrstag begonnen hatten, waren nach Angaben der Behörden die heftigsten seit 1866. Nach 18 Stunden Dauerregen waren Flüsse über die Ufer getreten und hatten Wohngebiete überflutet, Autos wurden von den Wassermassen mitgerissen. Betroffen waren vor allem die Hauptstadt Jakarta.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare