INS NETZ GEGANGEN

  • vonRedaktion
    schließen

Die Grundrente ist sicher, oder?

Scheitert die große Koalition an der Grundrente? Union und SPD haben sich wieder einmal so verhakt, dass eine Lösung schon zur Schicksalsfrage für Schwarz-Rot werden kann. Norbert Walter-Borjans, der sich zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Saskia Esken um den SPD-Vorsitz bewirbt, hat da schon einmal vorsorglich gewarnt: "Das ist eine Sollbruchstelle für die Koalition", sagte er. "Wir brauchen eine Grundrente. Ohne Grundrente macht diese Koalition keinen Sinn", erklärte der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister.

Dabei schien doch alles angerichtet für eine großkoalitionäre Lösung: Elf Stunden hatte eine hochrangige Arbeitsgruppe getagt, nicht zum ersten Mal bis tief in die Nacht. Höhen und Tiefen habe es gegeben, hieß es hinterher, doch nun lägen verschiedene Varianten für den Koalitionsausschuss auf dem Tisch. Auch für die Bedürftigkeitsprüfung lagen demnach Vorschläge auf dem Tisch. Doch genau bei diesem Punkt will es einfach keine Einigung geben. Die SPD sträubt sich gegen eine individuelle Bedürftigkeitsprüfung. Die Union wiederum schließt eine Grundrente ohne eine solche Prüfung aus.

So bleibt die Grundrente das große politische Schlachtfeld dieser Tage. Und wieder einmal wird darüber diskutiert, ob die große Koalition vor ihrem Ende steht.

Die Teilnehmer an unserer Facebook-Umfrage stellen sich übrigens mit großer Mehrheit hinter die Grundrente: 85 Prozent halten sie grundsätzlich für eine gute Sache. Nur 15 Prozent lehnen sie ab. Fraglich allerdings, ob sich die Koalitionäre davon beeinflussen lassen. Denn in Berlin geht es im Moment um ganz andere Zahlen...

Instagram, Twitter und Co.

Das musste sie dann doch noch einmal klarstellen: Moderatorin Barbara Schöneberger (45) hat sich nach der Kritik an ihren Äußerungen zu geschminkten Männern in einem neuen Video erklärt. "Ich habe nicht die Jungs gemeint, die sich regelmäßig schminken, die bunt sind, die ihre Individualität ausdrücken wollen. Die waren definitiv nicht gemeint", sagte Schöneberger in dem bei Instagram veröffentlichten Clip. Die Entertainerin war zuvor heftig kritisiert worden, weil sie in einem Video Männer dazu aufgefordert hatte, sich bitte nicht zu schminken - "auch nicht die Augenschatten abdecken, das ist auch schon schminken". Viele hätten ihr auch vorgeworfen, sie sei zu alt und verstehe es deswegen nicht, sagte Schöneberger nun: "Das kann übrigens total gut sein." Sie hoffe, dass nun alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt seien. Die Sache habe große Formen angenommen, die ihr etwas unheimlich geworden seien.

Und noch einmal Instagram - mit einem richtigen musikalischen Hammer: Die US-Band Rage Against The Machine ("Killing in the Name") hat vor wenigen Tagen ihr Live-Comeback verkündet. Zuletzt trat die Band in Originalbesetzung 2011 in Los Angeles auf. Nun also, 20 Jahre nach der Veröffentlichung des dritten Albums "The Battle of Los Angeles", war auf Instagram ein Account mit dem Namen der Band aufgetaucht. Im ersten und einzigen Post wurden fünf Termine in den USA angekündigt. Inzwischen ist klar: Es handelt sich um den offiziellen Account von Rage Against The Machine. Zwei der angekündigten Termine fallen mit dem Coachella-Festival 2020 in Kalifornien zusammen. Großartig!

Einziger Wermutstropfen: Die Band Prophets of Rage, eine Supergroup von Rage-Musikern und Mitgliedern von Cypress Hill, hat sich im Zuge der Reunion-Pläne aufgelöst. Schade, aber man kann eben nicht alles haben.

Gebloggt

Hier könne sich Eltern austoben: Auf "Gewünschtestes Wunschkind" geht es um moderne Erziehung. Ihr Wissen ziehen Katja Seide und Danielle Graf aus Hunderten von Ratgebern, die sie gelesen haben. Inzwischen schreiben sie selbst welche. Ihr Erziehungstipp: "Gehe immer davon aus, dass dein Kind das beste Verhalten zeigt, zu dem es gerade in der Lage ist." (dpa/gäd/eb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare