Nationalpark Harz kämpft gegen den Müll

  • vonDPA
    schließen

Flaschen, Dosen, Kippen, Windeln: Achtlos weggeworfener Müll soll mit einer großen Sammelaktion aus den Wäldern des länderübergreifenden Nationalparks Harz geholt werden. Die 2019 gestartete Aktion "No Trash!", also "Kein Müll!", werde in diesem Jahr von zwei auf fünf Besucher- und Erlebniszentren in dem Großschutzgebiet erweitert, sagte Nationalparksprecher Friedhart Knoller. Dort gebe es für Teilnehmer Müllzangen zum Aufheben des Unrats und spezielle "No Trash!"-Mülltüten aus kompostierbarer Maisstärke. Geplant sei aktuell, die Aktion am 25. April zu starten.

Naturfreunde, Wanderer und Ausflügler können sich Knolle zufolge in den Besucherzentren Torfhaus und Brockenhaus, in den Nationalparkhäusern Schierke und Ilsetal und im Naturerlebniszentrum Hohnehof mit Zangen und Tüten eindecken. "Wer die gefüllte Mülltüte wieder in einer der Einrichtungen abgibt, bekommt einen Sonderstempel der Harzer Wandernadel", sagte Knolle. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare