Kind in Hundebox gesperrt: Gefängnis für Mutter

  • vonDPA
    schließen

Hannover (dpa). Eine Mutter, die ihre Tochter in eine Hundebox gesperrt und schwer misshandelt hat, muss für zwei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Dieses Urteil gab das Landgericht Hannover am Mittwoch bekannt. Das Gericht ist davon überzeugt, dass die 44-Jährige ihrer damals sechs- beziehungsweise siebenjährige Tochter mindestens siebenmal einen Stromstoß mit einem Elektrohalsband für Hunde verpasst hat. Darüber hinaus habe sie das Kind geschlagen und mindestens dreimal für längere Zeit in eine Hundebox gesperrt. Die Frau habe ihre Tochter auch zur Strafe im Wald ausgesetzt und sie hinter ihrem Auto herlaufen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare