Keine Beschwerde gegen Freilassung

  • vonDPA
    schließen

Wuppertal (dpa). Die Staatsanwaltschaft Wuppertal akzeptiert die Freilassung des Verdächtigen im Fall des Säureanschlags auf Innogy-Vorstand Bernhard Günther. "Wir werden keine Beschwerde einlegen", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Das Wuppertaler Landgericht hatte am Freitag die Freilassung des Mannes angeordnet. Es liege kein dringender Tatverdacht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare