Jugendamt nach Tod von Dreijährigem in der Kritik

  • vonDPA
    schließen

Dillingen(dpa). Nach dem Tod eines dreijährigen Jungen in Bayern hat das Landratsamt Dillingen eine interne Panne eingeräumt. Bei der Kreisbehörde war drei Monate vor dem Tod des Kindes ein Hinweis einer Nachbarin über eine mögliche Gefährdung des Jungen eingegangen, der aber behördenintern nicht an das Jugendamt weitergeleitet worden war. Das Kind war im Oktober aus bislang unbekannten Gründen gestorben. Die Augsburger Staatsanwaltschaft prüft, ob ein Tötungsdelikt vorliegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare