"Gen-Baby"-Forscher in China in Haft

  • vonDPA
    schließen

Peking(dpa). Nach der Geburt der ersten angeblich genmanipulierten Babys in China muss der maßgebliche Forscher ins Gefängnis. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag berichtete, wurde He Jiankui in der südchinesischen Stadt Shenzhen zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe in Höhe von drei Millionen Yuan (etwa 380 000 Euro) verurteilt. Neben He Jiankui verurteilte das Gericht am Montag zwei weitere Wissenschaftler, die gemeinsam mit ihm an dem Projekt gearbeitet haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare