+
So sollte es sein: In der Tür der Ferienwohnung steckt schon der Schlüssel für die nächsten Urlauber. Ein Ehepaar aus Gelsenkirchen erlebte in den Niederlanden aber sein blaues Wunder.

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Urlauber warten vergeblich auf den Wohnungsschlüssel - dann finden sie diese schockierende Botschaft

Ein Ehepaar aus Gelsenkirchen will in den Niederlanden Urlaub machen. Aber an ihrer Ferienwohnung finden sie statt des Schlüssels nur einen Zettel - mit einer schockierenden Botschaft.

Der wohlverdiente Urlaub ist einem Ehepaar aus dem Ruhrgebiet so richtig verdorben worden. Wie die Polizei berichtet, hatten die Gelsenkirchener über das Internet eine Ferienwohnung in den Niederlanden gebucht und den kompletten Reisepreis auch bereits vorab bezahlt. 

Doch als sie schließlich vor Ort ankamen, wartete eine böse Überraschung auf die beiden, wie 24VEST* berichtet. Denn die Vermieterin erschien nicht, wie zuvor besprochen, zur Schlüsselübergabe!

Ehepaar aus Gelsenkirchen erstattet Anzeige bei der Polizei

Stattdessen fand das Pärchen an der Tür nur einen Hinweiszettel anderer Urlauber. Darin erklären sie, dass es sich um eine Betrugsmasche handele. 

Das geschockte Paar reiste unverrichteter Dinge wieder ab und erstattete zurück in der Heimat Strafanzeige bei der Polizei Gelsenkirchen. 

Die Behörde weist Individual-Urlauber jetzt auf mögliche Gefahren bei der Buchung vor Ferienwohnungen bzw. -häusern hin.

Polizei Gelsenkirchen gibt Tipps gegen Betrug im Urlaub

Hier die wichtigsten Tipps der Polizei Gelsenkirchen, um nicht selbst Opfer von Urlaubsbetrügern zu werden.

  • Im Voraus nicht den kompletten Betrag überweisen.
  • Wenn möglich, das Geld per Lastschrift oder Kreditkarte zahlen. Denn im Betrugsfall kann dann über die eigene Bank der gezahlte Betrag problemlos und ohne Gebühren zurückgebucht werden.
  • Vorab telefonischen Kontakt zu den Vermietern suchen.
  • Wachsam sein bei besonders günstigen Angeboten.
  • Möglichst vorab selbst im Internet recherchieren, ob es zu dem entsprechenden Urlaubsanbieter (negative) Bewertungen, zum Beispiel bei Google, gibt.
  • Als Geschädigter eines solchen Betruges diesen bei der örtlichen Polizeidienststelle anzeigen. Das Ehepaar habe ich somit genau richtig verhalten, erklärt die Polizei Gelsenkirchen.

Böse Überraschung im Urlaub: Fallstricke drohen auch bei den Nebenkosten

Nicht nur plumper Betrug kann bei der Buchung von Ferienwohnungen und -häusern ins Geld gehen. Oft vergessen Urlauber auch, dass neben dem eigentlichen Wohnungs- oder Hauspreis eventuell noch Nebenkosten hinzukommen können. 

So werden beispielsweise in Dänemark die Verbrauchskosten von Wasser, Gas und Strom üblicherweise separat berechnet. Böse Überraschungen für die eigenen Finanzen drohen dann, wenn man zum Beispiel ein Haus mit beheiztem Pool angemietet hat.

Solchen Problemen kann man allerdings aus dem Weg gehen, wenn man sein Feriendomizil nicht bei Privatpersonen, sondern bei einem Reiseveranstalter bucht. Dort sind die Nebenkosten bereits in den Gesamt-Reisepreis mit eingerechnet.

op

Auch eine Rentnerin aus Oer-Erkenschwick ist Opfer eines Betrügers geworden.

Betrüger werden auch immer dreister, um Wohnungssuchende um ihr Geld zu bringen.

Einem "Enkeltrick"-Betrüger in Gladbeck hat die Polizei das Handwerk gelegt – ein Foto hat dabei geholfen.

*24VEST ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare