Forscher identifizieren Ursalamander

Er war nur fünf Zentimeter lang, lebte im Hügelland des heutigen Kirgisiens und bewegte sich sowohl zu Lande als auch im Wasser - der Ursalamander. Nach jahrelanger akribischer Arbeit haben Forscher des Stuttgarter Naturkundemuseums anhand von Gaumen- und Schulterknochen sowie den Resten von Extremitäten das entdeckte Fossil als ältesten bekannten Vorfahr des Salamanders identifiziert. "Das Besondere an dem Fund ist, dass er die Brücke zwischen heutigen Salamandern und den ganz alten Vorfahren bildet, über die man noch nicht viel weiß", erläutert der Paläontologe Rainer Schoch.

Das Amphibium hat vor 220 bis 240 Millionen Jahren - also im mittleren oder oberen Trias - gelebt und ist damit 60 bis 70 Millionen älter als alle bisherigen Funde von Salamandern. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare