Erneut toter Grindwal vor Juist angetrieben

  • vonDPA
    schließen

Juist (dpa). An der Nordseeinsel Juist ist erneut ein toter Grindwal angespült worden. Das gut fünf Meter lange männliche Tier sei bereits an einen Ort der Insel gebracht worden, der für Wanderer gesperrt sei, sagte Hiltrud Schrandt, Sprecherin des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), am Dienstag. Bereits Anfang November waren drei tote Grindwale an der Nordseeküste angetrieben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare