Bundesregierung will Gelder für ESA kürzen

  • vonDPA
    schließen

Berlin (dpa). Die Bundesregierung will der europäischen Raumfahrtagentur ESA Mittel kürzen und mehr Geld für rein deutsche All-Missionen ausgeben. Das sieht ein Antrag der großen Koalition vor, über den die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) berichtete. Danach soll die ESA künftig aus Deutschland jährlich rund 80 Millionen Euro weniger bekommen. Rein deutsche Raumfahrtprogramme sollten dagegen gut 12 Millionen Euro mehr pro Jahr erhalten. Der Bundestag entscheidet am Donnerstag über den Antrag der Regierung. Deutschland ist der zweitgrößte Beitragszahler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare