+
Polizeibeamter erschießt 33-Jährige in Berlin.

Am Freitagmorgen

Beamte mit Messer bedroht: Polizist erschießt bei Einsatz 33-Jährige 

Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt in Berlin hat ein Polizist eine 33-Jährige erschossen. Die Frau soll die Polizisten mit einem Messer angegriffen haben.

  • Bei einem Polizeieinsatz am Freitagmorgen hat ein Polizeibeamter auf eine 33-Jährige geschossen.
  • Der Schuss, traf die Frau in den Oberkörper und war tödlich.
  • Staatsanwaltschaft und Mordkommission haben Ermittlungen eingeleitet.

Bei einem Polizeieinsatz im Berliner Stadtteil Friedrichshain erschoss ein Polizist am Freitagmorgen eine 33-jährige Frau. Wie die Berliner Polizei vermeldet hat, soll die Frau erst Widerstand geleistet und dann die Beamten mit einem Messer angegriffen haben. Dies bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. 

Der von dem Polizisten abgegebene Schuss in den Oberkörper der Frau sei tödlich gewesen. Das habe die Obduktion ergeben. Ein Mitbewohner der Toten hatte in den frühen Morgenstunden einen Notruf bei der Polizei abgesetzt, worauf die Beamten zu der Wohnung fuhren. Er habe angegeben, er werde von der Frau, mit der er in einer Wohngemeinschaft lebe, bedroht.

Berlin: 33-Jährige bei Einsatz wegen häuslicher Gewalt von Polizist erschossen 

Als die Beamten Vorort versuchten, sich Zutritt zum Zimmer der Frau zu verschaffen, sei es zu einer „unübersichtlichen Situation“ gekommen. Wie die Staatsanwaltschaft vermeldet leistete die Frau Widerstand und wollt verhindern, dass die Polizisten ihre Wohnung betreten. 

„Dabei soll sie den Beamten mit einem Messer entgegengetreten sein, woraufhin der Polizeibeamte von seiner Schusswaffe Gebrauch machte.“ Ob die Frau unter psychischen Problemen litt oder der Vorfall in Verbindung mit Rauschgift steht, konnte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag noch nicht sagen. 

Zu tödlichen Schüssen kam es auch am 12. Januar im oberbayerischen Starnberg. Dort hat die Polizei nun eine überraschende Wende in den Ermittlungen verkündigt.

Polizist erschießt Frau bei Einsatz: Mordkommission leitet Ermittlungen ein

Wie bei einem tödlichen Schuss, der von einem Polizisten abgegeben wurde, üblich, leitete die Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Diese sollen den genauen Verlauf klären, der zu den tödlichen Schüssen auf die 33-Jährige geführt hatten. 

Auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilte im Laufe des Freitags auf via Twitter mit: „Wir haben heute Morgen von diesem tragischen Einsatz erfahren. Kein Polizist schießt gern. Derartige Situationen sind eine enorme psychische Belastung, da binnen Sekundenbruchteilen die richtigen, wenn auch folgenschweren Entscheidungen getroffen werden müssen.“

Ein 26-Jährige hat am Freitag in Baden-Württemberg sechs Menschen erschossen. Die Hintergründe der Tat sind bislang noch unklar.

fd mit dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare