Beamter unter Verdacht

  • vonDPA
    schließen

Paderborn(dpa). Gegen einen Mitarbeiter der Polizei in Paderborn wird ermittelt, weil er selbst kinderpornografisches Material besitzen soll. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Detmold sagte, es werde "wegen Kinderpornografie gegen einen Regierungsbeschäftigten der Kreispolizeibehörde Paderborn" ermittelt. Die Bielefelder Polizei bestätigte am Donnerstag die gemeinsamen Ermittlungen, machte aber keine weiteren Angaben. Die Polizei in Paderborn teilte mit, der Mitarbeiter sei mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Hinweise gegen den Mann "wegen des Verdachts auf den Besitz von Kinderpornografie" hätten sich erhärtet. Der Mann sei im Juli in der Direktion Kriminalität als IT-Ermittlungsunterstützer eingestellt worden. Der Paderborner Polizei zufolge ergab sich erst nach der Einstellung des Mannes, dass gegen ihn das Strafverfahren im Kreis Lippe laufe. Die Polizei hat bereits Schritte eingeleitet, um das Arbeitsverhältnis mit dem Mann zu beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare