+
Instagram-Model Kaylen Ward will mit einer besonderen Spendenaktion die Koalas in Australien retten.

Halbe Million Dollar gesammelt

Verheerende Feuer in Australien: Instagram-Model möchte mit Schmuddelfotos die Koalas retten

  • schließen

Ein 20-jähriges Model aus Kalifornien hat zu einer originellen Spendenaktion für Australien aufgerufen. Gegen Spendenbescheinigungen verschickt sie Schmuddelfotos.

  • In Australien wüten seit Oktober 2019 Buschbrände.
  • Ein Instagram-Model hat zu einer besonderen Spendenaktion aufgerufen.
  • Sie will für jede Spende Schmuddelfotos von sich verschicken.

Los Angeles/Sydney - Kaylen Ward ist 20 Jahre alt und in Texas aufgewachsen. Mittlerweile lebt sie in Los Angeles und ist ein Instagram-Model. Nun will sie mit einer originellen Spendenaktion Geld für das von Buschbränden gebeutelte Australien sammeln.

Dem Portal 10 Daily erzählte Ward, die Bilder der Feuer hätten sie fassungslos gemacht und verärgert. Daher habe sie beschlossen, etwas zu tun. „Es ist verheerend und jeder normale Mensch wäre besorgt und würde helfen wollen", sagte sie. "Ich sah so viel Medienberichterstattung über andere Dinge, die in der Welt passieren, wie z.B. als die Notre Dame abbrannte.“ Viele Leute hätten gepostet und gespendet, doch sie habe nicht viele Menschen gesehen, die dasselbe für Australien getan hätten, schilderte sie.

Für jede Zehn-Dollar-Spende gibt es ein Schmuddelbild

Auf Twitter verkündete die 20-Jährige, dass jede Spende, die ihre Follower an eine gemeinnützige Organisation, die in Australien die Buschfeuer bekämpft, spenden, ein explizites Foto von ihr geschickt bekämen.

"Ich schicke Nacktbilder an jede Person, die mindestens 10 Dollar an eine dieser Spendensammlungen für die Waldbrände in Australien spendet. Für jede 10 Dollar, die du spendest, erhältst du ein Nacktfoto von mir via DM. Ihr müsst mir eine Bestätigung schicken, dass ihr gespendet habt." Anbei im Tweet befindet sich eine Liste mit Organisationen, die um Spenden für Australien aufrufen. Mittlerweile sind den Bränden in Australien 25 Menschen und über 480 Millionen Tiere den Flammen erlegen.

Der Originaltweet:

Die Idee für den Aufruf lag für Kaylen auf der Hand: Sie habe ohnehin bereits Kaufwillige für offenherzige Bilder an der Hand: „Also habe ich alle meine Follower, die mir ohnehin schon Geld schicken, gebeten, dieses Geld für einen guten Zweck zu spenden", sagte sie lachend.

Die Reaktionen auf Kaylens Tweet waren überwältigend: allein in den ersten 24 Stunden bekam sie laut eigenen Angaben mehr als 20.000 private Nachrichten auf Twitter. Schnell waren 100.000 Dollar gesammelt. Leider gibt es offenbar auch viele Menschen, die mit einer gefakten Spendenbescheinigung versuchen, freizügige Bilder des Models zu ergaunern.

Mit Kaylen Wards Spendenaktion angeblich über 500.000 Dollar gesammelt

Am Montagmorgen sollen laut eines Posts auf Twitter bereits über eine halbe Million Dollar gespendet worden sein. Die Bestätigung der Spenden steht jedoch von offizieller Seite noch aus.

Zum Zeitpunkt des Interviews mit 10 Daily hatte Kaylen Ward auf Instagram und Twitter jeweils 42.000 Follower. Innerhalb weniger Tage ist diese Zahl allein auf Twitter bereits auf über 70.000 gestiegen. Ihr Instagram-Account und selbst Kaylens Backup-Account wurden jedoch gelöscht. Auf der Plattform ist es nämlich verboten, Geld für Nacktbilder zu verlangen. Auch, wenn sie das Geld im Prinzip selbst nicht erhält.

Spendenaktion für Australien: Kaylen Ward als Vorbild für Nachahmer

Mit Kaylen Ward als Vorbild hat die virale Aktion mittlerweile einige Nachahmerinnen angezogen. Das Insta-Model Jenna Lee tat es Ward gleich und bot Fotos für jede zehn Dollar Spende an. Jenna Lee hat auf Instagram mehr als 760.000 Follower.

Die Familie von Kaylen Ward ist jedoch alles andere als begeistert von der Spendenaktion. Ward wurde nach eigenen Angaben von ihrer Familie enterbt, der Mann, den sie mag, spricht nicht mehr mit ihr und ihr Instagram-Account wurde gelöscht. Ihr trotziges Fazit: „Scheiß drauf, rettet die Koalas“.

Ein australischer Hollywoodstar hat wegen der Brände seine Teilnahme an der Preisverleihung der Golden Globes abgesagt. 

Ein Model, das den deutschen Fußball-Fan mit einem Hüllenlos-Foto an einen Gänsehaut-Moment erinnert? Ja, sie gibt es. 

tf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare