Anklage wegen Vergewaltigung

  • vonDPA
    schließen

Neuss (dpa). Laut einer Anklage sollen fünf Männer zwei junge Frauen durch "Substanzen", wie möglicherweise K.-o.-Tropfen, wehrlos gemacht und sie dann gemeinsam vergewaltigt und sexuell missbraucht haben - in einem Fall bis zu fünf Stunden lang. Es sei alles einvernehmlich gewesen, sagte dagegen ein 29-jähriger Angeklagter beim Prozessbeginn am Freitag.

Laut Anklage sollen die 24 bis 29 Jahre alten Angeklagten den Frauen in zwei Fällen bei verabredeten Treffen möglicherweise K.-o.-Tropfen ins Glas geschüttet haben. Laut Anklage lockten sie eine Frau im Februar und ihr zweites Opfer nur Wochen später Mitte März in die Wohnung eines Angeklagten in Krefeld, vergewaltigten sie, missbrauchten sie auch mit Gegenständen und schlugen sie. Davon machten die Angeklagten laut Staatsanwaltschaft Videos mit ihren Handys. Die Frauen lernten sie nach Erkenntnissen der Anklage persönlich bei verschiedenen Gelegenheiten in einer Düsseldorfer Diskothek kennen.

Beschuldigt sind die drei Deutschen und zwei Türken der gemeinschaftlichen Vergewaltigung, der gefährlichen Körperverletzung und der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs. Bei der Gruppenvergewaltigung im Februar waren der Anklage zufolge vier der Beschuldigten mit dabei, in dem zweiten Fall Mitte März drei. Den Angeklagten droht nach Gerichtsangaben bis zu 15 Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare