4000 Euro für totes Filmhuhn Sieglinde?

  • vonDPA
    schließen

Weeze/Kleve (dpa). Zehn bis 15 Euro kostet ein normales Legehuhn. Doch wenn ein Tier erst mal prominent im Fernsehen zu sehen war, sieht die Sache anders aus. 4000 Euro forderte die Besitzerin Ute Milosevic des "TV-Huhns" Sieglinde am Freitag vor dem Landgericht Kleve vom Eigentümer eines Hundes, der das Huhn 2017 totgebissen hatte. Begründung: "Sieglinde" war ein Star. Sie habe zum Beispiel für den Film "Wir sind doch Schwestern" mit großem Erfolg vor der Kamera gestanden und bereits neue Angebote gehabt. Am 20. Dezember will das Gericht seine Entscheidung verkünden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare