17-Jähriger im Fall Lügde freigesprochen

Paderborn (AFP) . Das Landgericht Paderborn hat am Donnerstag ein jugendliches Opfer der Missbrauchsserie von Lügde freigesprochen, dem selbst sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen wurde. Der Jugendliche habe die ihm zur Last gelegten Missbrauchshandlungen zwar umfassend gestanden, teilte ein Gerichtssprecher mit. Die Kammer habe jedoch die nach dem Gesetz für die Verurteilung eines Jugendlichen notwendige Verantwortungsreife des früheren Lügde-Opfers nicht feststellen können.

In dem Verfahren hatte die Staatsanwaltschaft dem zu Prozessbeginn 16-jährigen Angeklagten den Missbrauch von drei Kindern zur Last gelegt. Der Jugendliche hatte selbst zu den Opfern der Missbrauchsserie auf dem Campingplatz von Lügde gehört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare