So könnte die trügerische Nachricht aussehen.
+
So könnte die trügerische Nachricht aussehen.

Soziales Netzwerk

Facebook: Betrüger entern über Messenger Accounts – So läuft die Fake-Video-Masche

  • Florian Dörr
    VonFlorian Dörr
    schließen

Eine Phishing-Masche geht aktuell wieder bei Facebook herum. Der Ausgangspunkt ist ein vermeintliches Video, das mit den Worten „Schau mal, was ich gefunden habe“ über den Messenger verschickt wird. 

Update von Montag, 08.02.2021, 17:35 Uhr: Eine neue Betrugsmasche zieht im Facebook Messenger Dienst ihre unheilvollen Kreise. Die Hinweise auf die Phishing Methode mehreren – beispielsweise in der hessischen Wetterau, wie die Polizei berichtet. Bei der Gaunerei werden Nachrichten verschickt, die als Video getarnt sind. Durch das Öffnen der Nachrichten erhalten unbekannte Dritte Zugang zum Facebook-Account der Betroffenen und verbreiten von dort aus über den Messenger die Nachricht an weitere nichtsahnende Opfer.

Bei der neuen Variante werden die Nutzer direkt angesprochen, neue Titel über den Videos sind zum Beispiel „Weißt du noch, wann das war“, oder kryptischere Aussagen wie „Du bist deutsch“. Alle zielen auf die Neugier der Empfänger, um an die Passwörter der Nutzer zu gelangen.

Polizei warnt vor Phishing-Masche über Facebook Messenger

  • Die Polizei aus Friedberg gibt folgende Tipps:
  • - Öffnen sie keine Videos oder Links, die ihnen zugesandt und in irgendeiner Weise suspekt vorkommen - Erst denken, dann klicken! Lieber einmal mehr misstrauisch sein.
  • - Zweistufige Authentifizierung in den Einstellungen aktivieren!
  • Sollten Sie bereits auf die Phishing Mail reingefallen sein, so gilt:
  • - Passwort ändern!
  • - Freunde warnen!
  • - Hinterlegte E-Mail-Adresse des eigenen Accounts prüfen!
  • - Virenscan des Rechners durchführen
Aktuell geht auf Facebook wieder eine Phishing-Falle herum. (Symbolbild)

Erstmeldung vom Dienstag, 02.02.2021: Am Ende stehen meist recht verzweifelte Postings, in denen sich Facebook-Nutzer an ihre Freunde wenden: „Ich wurde gehackt.“ Zuvor sind viele von ihnen auf eine Phishing-Masche hereingefallen, die aktuell auf dem Sozialen Netzwerk kursiert.

Was genau passiert da gerade? Unzählige Nutzer erhalten Nachrichten über den Facebook-Messenger von Freunden, die zuvor bereits in die Phishing-Falle getappt sind. Zu sehen: Eine vermeintliche Video-Vorschau, dazu der Hinweis „Schau mal, was ich gefunden habe“ und die Frage: „Du bist es?“ Für viele Facebook-Nutzer dürfte schnell klar sein, dass hier etwas faul ist.

Facebook-Account gehackt: Video („Du bist es?“) macht wieder die Runde

Klickt man trotzdem auf den entsprechenden Link, passiert im aktuellen Fall häufig folgendes: Vom Smartphone wird man auf eine vermeintliche Facebook-Anmeldeseite geleitet und aufgefordert, Benutzernamen und Passwort einzugeben. Dass diese Seite lediglich in der Optik „nachgebaut“ ist, scheinen viele Betroffene der Phishing-Masche offenbar zu spät erkannt zu haben.

Facebook-Account gehackt? Was nun zu tun ist

Letztlich wird damit der Kreislauf von Neuem gestartet: Mit der Eingabe der eigenen Facebook-Zugangsdaten wird das vermeintliche Video („Bist du es?“) an die eigenen Kontakte verschickt. Dort tappen wieder neue Facebook-Nutzer in die Phishing-Falle.

Auf dem Portal mimikama.at wird klar formuliert, was User tun sollten, sofern sie selbst betroffen sind: Demnach gilt es nun, das eigene Facebook-Passwort zu ändern, die bei Facebook hinterlegte Mailadresse zu prüfen und die eigenen Kontakte zu warnen. Anschließend sollte der eigene Rechner auf Schadsoftware überprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare