1. Gießener Allgemeine
  2. Kultur

Tod eines Journalisten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Weimarer Republik hatte viele Gegner, und einer der mächtigsten war Alfred Hugenberg, marktbeherrschender Medienmogul und bekennender Demokratiehasser. Das Berliner Journalistenmilieu der 1920er Jahre bildet den Hintergrund für den Krimi von Susanne Goga. Als der Journalist Moritz Graf, Mitarbeiter des liberalen Ullstein Verlages, vom Dach des Verlagshauses in den Tod stürzt, fragt sich Kommissar Leo Wechsler, ob da nicht nachgeholfen wurde.

Graf arbeitete als Investigativ-Journalist und hatte viele Feinde. So hatte er einen Vertrauten Hugenbergs, Clemens Marold, im Visier und verdächtigte ihn vermutlich sogar des Mordes. An den aalglatten Marold kommt Wechsler kaum heran, bis eine neue Tragödie passiert... dpa

Susanne Goga: Schatten in der Friedrichstadt, dtv, München, 336 Seiten, 12,00 Euro, ISBN 978-3-423-21 962 -4

Auch interessant

Kommentare