1. Gießener Allgemeine
  2. Kultur

Sammeln macht Spaß!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maren Bonacker

Kommentare

Clarasammelt_050222_4c
Clarasammelt_050222_4c © Red

Clara ist erst sieben und findet sich gar nicht cool. Aber vielleicht ändert sich etwas daran, wenn sie auch etwas sammelt, wie ihr großer Bruder? Nur braucht Clara dafür eine ganz eigene, neue Idee!

Vielleicht Steine, die so aussehen, als wären sie etwas anderes? Gesprenkelte Herzsteine oder einer, der wie eine Nacktschnecke aussieht? Besonders schön sind sie, wenn Clara sie nass macht. Leider verliert sie die Lust an den Steinen, als sie den schönsten nicht mit nach Hause nehmen darf. Er sieht so aus wie ein Babyelefant - und ist auch genauso groß!

Aber Knöpfe sind auch prima. Es gibt sie in rund und eckig, und man findet sie nicht nur in Schubladen, sondern auch an Hosen und Hemden. Prima! Blöd nur, dass Mama damit nicht so einverstanden ist.

Besonders stolz ist Clara auf ihre nächste Idee: Sie sammelt Thomasse!!! Es gelten aber nur die, die sie kennt, und nach einer langen Kennenlernaktion quer durchs Telefonbuch, streicht die Mutter energisch auch diese Sammelleidenschaft. Ebenso wie anschließend die (nassen) Teebeutel (dabei riechen die so schön!), die Staubflocken (in Klarsichthülle und gut beschriftet!) und ganz und gar die ins Album eingeklebten Wurstscheiben. Ob Clara nicht noch etwas findet, das sie sammeln kann?

Ein herrlich witziges Vorlesebuch, bei dem Ursula Poznanskis Text und Ina Hattenhauers Bilder wunderbar ineinandergreifen und ein gelungenes, rundum schönes Ganzes ergeben. Ideal für alle, die noch auf der Suche nach der ganz eigenen, persönlichen Sammelleidenschaft sind, empfiehlt euch heute eure Maren

Ursula Poznanski (Text) und Ina Hattenhauer (Illustration): Clara sammelt. Wien: G&G Verlag, Edition NILPFERD, 2021. 48 Seiten. 14,95 Euro. Ab 7 Jahren.

Auch interessant

Kommentare