+

Kuriose Episoden am Rand der Weltgeschichte

  • vonDPA
    schließen

Die Welt ist voll von Geschichten, großen, kleinen, banalen, spannenden, absurden und amüsanten. Sie vermitteln ein Bild von dem, was ist und was dazu geführt hat. Manches ist heute sogar Weltgeschichte, Vieles aber durch die schiere Menge der Ereignisse in Vergessenheit geraten.

Dabei sind es viele vergessene Geschichten durchaus wert, wieder in Erinnerung gerufen zu werden. Der britische Historiker Giles Milton ist bei seinen Forschungsarbeiten auf zahlreiche kuriose Episoden gestoßen, die er nun in einem äußerst unterhaltsamen Buch zusammengestellt hat. Schon der Titel deutet an, dass es bei den Geschichten bunt und spannend zugeht: "Vom Mann, der mit zwei Flaschen Whiskey den Untergang der ›Titanic‹ überlebte".

Die Episode, die dem Buch seinen Titel gibt, ist typisch für Miltons Ansatz. Der tragische Untergang der "Titanic" 1912 ist bestens bekannt, nicht jedoch das kuriose Schicksal von Charles Joughin. Als das Schiff zu sinken begann, trank er viel Alkohol und half dann den Passagieren in die Rettungsboote. Irgendwann fiel er ins Wasser. Aber er merkte gar nicht, wie kalt das Wasser war, und schaffte es irgendwie in ein Rettungsboot.

Insgesamt 48 Episoden hat Milton zusammengetragen, manche nur vier oder fünf Seiten lang. Und die Berichte sind keinesfalls alle amüsant. Manche von ihnen, wie etwa das Schicksal des jüngsten Eunuchen am Hof des letzten chinesischen Kaisers oder die gesundheitlichen Probleme des britischen Königs George III., sind geradezu tragisch und auf jeden Fall anrührend. Die meisten Episoden laden allerdings zum Schmunzeln ein. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und auch durchaus informatives Buch. dpa

Giles Milton: Vom Mann, der mit zwei Flaschen Whiskey den Untergang der ›Titanic‹ überlebte. Benevento Verlag, Salzburg, 290 Seiten, 20 Euro, ISBN 978-3-7109-0077-8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare