+

Geschichten aus der Wunderwelt eines Vampirs

  • vonMaren Bonacker
    schließen

Vlad Dracula überkommt das Grauen, als er erfährt, dass er ganze zwei Nächte auf seine drei quirligen Fledermausenkel aufpassen soll. Was, wenn sie versehentlich ins Tageslicht entschlüpfen und zu Asche zerbröseln? Globinchen, Vira und ihr großer Bruder Rhesus fangen sofort begeistert an, Opas Schloss nach ihrem Geschmack umzugestalten. Ob sie sich mit Lollis in Geschmackrichtung Blutgruppe B besänftigen lassen? Beim Versuch, aus Büchern der hauseigenen Bibliothek eine kleine Bude zu bauen, fällt Dracula ein uraltes Fotoalbum in die Hände. Das ist etwas für die Enkel, die sofort wissen wollen, was es mit den Fotos von Yeti, Fischmonster und Mumie auf sich hat. Und so beginnt Vlad zu erzählen…

Zusammen mit seinen Enkeln tauchen auch wir in diese fantasievollen Geschichten ein und lassen uns dabei nicht nur von Humor und Spannung begeistern, sondern zu einem großen Teil auch vom Buch selbst. Denn das ist ein liebevoll gemachtes Gesamtkunstwerk - ein großformatiges, leicht auf alt getrimmtes Vorlesebuch mit Goldprägung und Kunstblut-Spotlack, einem aus alten (gemalten) Fotografien zusammengesetzten Vorsatzpapier und etlichen stimmungsvollen farbigen Illustrationen auf hochwertigem Papier.

Alles, was Opa Vampir erzählt, ist in blutroter Schrift etwas eingerückt gesetzt, sodass gut zu erkennen ist, was jetzt gerade mit ihm und seinen Enkeln passiert, und was in der Vergangenheit geschah. Von der balletttanzenden Yeti (die ein Mädchen ist!) und dem klapprigen Van Helsing erzählt der Opa, davon, wie der Werwolf mit den Beatles auftrat und vieles mehr. Dafür bereiten ihm seine Enkel am Ende ein ganz besondere Überraschung… Wunderschönes Vorlesebuch und ein ideales Weihnachtsgeschenk, findet heute eure Maren

Jochen Till und Wiebke Rauers: Memento Monstrum. Bilder von Wiebke Rauers. Münster: Coppenrath, 2020. 194 Seiten, 18 Euro. Ab 7 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare