+

Elio und Oliver sind zurück

  • vonDPA
    schließen

Teenager Elio verliebt sich in den amerikanischen Studenten Oliver. Das homoerotisch flirrende Sommerdrama "Call Me By Your Name" macht Timothée Chalamet über Nacht zum Jung-Star - und den Film 2018 zum Überraschungshit im Kino. Der seinerzeit elf Jahre alte gleichnamige Debütroman von André Aciman entwickelt sich endgültig vom Kult-Buch zum Bestseller.

Jetzt erzählt der italienisch-amerikanische Autor die Geschichten von Elio und Oliver weiter. Der Roman "Find Me" ist jüngst auf Deutsch erschienen. Der damals 17-jährige Elio ist zum klassischen Pianisten in Paris gereift. Der sieben Jahre ältere College-Professor Oliver hat in New York eine Familie gegründet.

Der erste der vier Romanteile ("Tempo") dreht sich zunächst einmal um Elios kürzlich geschiedenen Vater Samuel. Ein Jahrzehnt nach dem Sommer in "Call Me By Your Name" flirtet dieser mit der viel jüngeren und etwas forschen Miranda. Es braucht nur einen Tag, dass beide einander verfallen. "Tempo" ist trotz der unglaubwürdigen Rasanz sicherlich der beste der vier Abschnitte. Denn in der darauffolgenden Liebesgeschichte ("Cadenza"), die fünf Jahre später spielt, verfällt Ich-Erzähler Elio teilweise in allzu blumige Schwülstigkeiten. Ermüdend häufig wird der Altersunterschied zum ergrauten Michel angesprochen.

Teil drei ("Capriccio") begleitet dann wiederum Jahre später den 44-jährigen Familienvater Oliver, der gleichzeitig romantisch an einer Kollegin und einem Kollegen interessiert ist. Im letzten Part ("Da Capo") werden dann die Fäden der drei Storys zusammengeführt.

Leider macht Aciman es sich zu einfach. Seine Figuren bleiben vorhersehbar. Alles in allem mag "Find Me" leider nicht sehr viel für eine "Call Me By Your Name"-Fortsetzung auf der Kinoleinwand bereithalten. dpa

André Aciman: Find Me - Finde mich, dtv, 296 Seiten, 22 Euro, ISBN 978-3-423-28230-7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare