E-Book-Reader auch günstig gut

  • vonDPA
    schließen

Es gibt keinen Grund, E-Book-Reader der Einstiegsklasse kritisch zu beäugen - im Gegenteil. Selbst bei den günstigeren Lesegeräten müssen Käufer nicht mehr auf Komfort verzichten, berichtet die "Computer Bild", die ein halbes Dutzend Reader zwischen 80 bis 120 Euro getestet hat (Ausgabe 5/20). Inzwischen gehörten auch Ausstattungsmerkmale wie ein Touchscreen, meist stufenlos einstellbare Hintergrundbeleuchtung sowie ein scharfes und kontraststarkes E-Ink-Carta-Display zur Standardausstattung von Readern. Zudem gebe es an der Verarbeitung der Einstiegsmodelle nichts auszusetzen.

Fehlkäufe sind den Testern zufolge praktisch ausgeschlossen. Denn während die beiden Testsieger sich mit einem "Gut" (Note 2,4) den ersten Platz teilten, schnitten alle anderen Geräte mit den Noten 2,5 oder 2,6, was jeweils einem "Befriedigend" entspricht, kaum schlechter ab. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare