1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Zwei weitere Todesfälle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gießen (bf). Die Inzidenz im Landkreis Gießen ist weiter angestiegen. Außerdem verzeichnete das Gesundheitsamt weitere Todesfälle. Das geht aus einer am Donnerstagmorgen veröffentlichten Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach wurden dem RKI in den vorangegangenen 24 Stunden 523 Neuinfektionen (Vortag: 874) mit dem Coronavirus gemeldet.

Die Inzidenz erhöhte sich von 1013,4 am Mittwoch auf nun 1075,6 - das ist der höchste Wert seit dem 28. April.

Das Gesundheitsamt registrierte gestern zudem zwei weitere Corona-Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie sind damit 416 Menschen aus dem Landkreis dem Virus erlegen. 55 an Covid-19 Erkrankte müssen derzeit in den hiesigen Kliniken stationär behandelt werden, so viele wie am Vortag.

Im Folgenden die Neuinfektionen pro Kommune seit der letzten Aktualisierung, in Klammern die Anzahl der Ansteckungen in den vergangenen sieben Tagen: Allendorf/Lumda 4 (21), Biebertal 27 (102), Buseck 30 (182), Fernwald 15 (104), Gießen 162 (862), Grünberg 19 (165), Heuchelheim 8 (89), Hungen 17 (112), Langgöns 42 (180), Laubach 18 (110), Lich 29 (172), Linden 24 (109), Lollar 18 (91), Pohlheim 29 (187), Rabenau 8 (41), Reiskirchen 24 (127), Staufenberg 10 (98) und Wettenberg 34 (148).

Auch interessant

Kommentare