Coronavirus

Zwei weitere Todesfälle

  • vonAnja Schramm
    schließen

Gießen(pm). Im Landkreis hat sich die Zahl der Menschen, die an oder mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind, um zwei auf 32 erhöht. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Statistik des Gesundheitsamtes hervor. Besorgniserregend ist auch die Entwicklung in den Kliniken: Erstmals seit Beginn der Pandemie müssen mehr aus 60 Menschen aus dem Kreis wegen einer Coronavirus-Infektion stationär behandelt werden - genau sind es 63 Erkrankte, am Vortag waren es noch 56.

Insgesamt registrierte das Gesundheitsamt gestern 116 Neu-Infektionen, die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) stieg von 160,3 am Montag auf nun 190,3. Die Zahl der aktiven Fälle erhöhte sich auf 1876 (Vortag: 1777).

Im Folgenden die aktiven Corona-Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 24 (295,1), Biebertal 44 (49,8), Buseck 55 (124,2), Fernwald 45 (188,1), Gießen 672 (193,8), Grünberg 82 (242,4), Heuchelheim 55 (230,2), Hungen 85 (198,5), Langgöns 59 (119,8), Laubach 43 (156,3), Lich 83 (181,2), Linden 171 (343,7), Lollar 114 (271,6), Pohlheim 133 (193), Rabenau 18 (99,3), Reiskirchen 56 (214,7), Staufenberg 55 (200,7) und Wettenberg 82 (103,4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare