+
Scheckübergabe mit Michael Steinmüller, Filialleiter Frankfurter Straße, Ewald Küper, Förderverein der Brüder-Grimm-Schule, Karin Kagové Ngalé, Förderverein der Brüder-Grimm-Schule, Brigitte Sekula, Vorsitzende des Verbandes Frau und Kultur und Ilona Roth, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gießen.

Zwei Spenden zum Jubiläum

  • schließen

Gießen (pm). 70 Jahre vor Ort in der Filiale Frankfurter Straße in Gießen, das ist für die Sparkasse Gießen ein Anlass, mit ihren Kunden zu feiern. So übergaben Ilona Roth, stellvertretende Vorsitzende der Sparkasse Gießen, und Michael Steinmüller, Leiter der Filiale in der Frankfurter Straße, zwei Spenden über jeweils 300 Euro an den Förderverein der Brüder-Grimm-Schule und den Verein Deutscher Verband Frau und Kultur, Gruppe Gießen. Man habe sich bewusst dafür entschieden, dass sowohl Kinder und Jugendliche als auch ältere Menschen bedacht würden, sagte Roth.

Brigitte Sekula, Vorsitzende des Verbandes Frau und Kultur, bedankte sich über die Zuwendung. Der Verein bietet im wöchentlichen Rhythmus kulturelle Veranstaltungen und Vorträge - vorrangig für Seniorinnen - im Netanyasaal im Alten Schloss an. Karin Kagové Ngalé und Ewald Küper vom Förderverein der Brüder-Grimm-Schule beabsichtigen, die Spende für die Unterstützung klassenübergreifender Maßnahmen einzusetzen. So engagiert sich der Verein für zahlreiche Projekte, von der "Gewalt- bis zur Drogenprävention", passend zu den jeweiligen Altersstufen.

Filialleiter Michael Steinmüller wies bei der Spendenübergabe auf den Tag der offenen Tür hin, den man mit den Kunden am Donnerstag, 19. September, von 9 bis 18 Uhr, mit Kaffee und Kuchen feiern wolle. Weiter gebe es tolle Preise am Glücksrad zu gewinnen. Die kleinen Kunden könnten sich mit lustigen Motiven schminken lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare