Zwei heimische Preisträger

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen/Lich (pm). »Gesichter für ein gesundes Miteinander«: Unter diesem Motto haben bundesweit rund 400 Projekte und Einzelpersonen an einem Wettbewerb für besonderes Engagement in Corona-Zeiten teilgenommen. In Hessen kamen zwei Siegerprojekte aus der Region Gießen. Sie erhalten jeweils 300 Euro.

Annette Gümpel und ihr Verein Lich Basketball überzeugten mit »Guides in der Corona-Krise« in der Kategorie »Gesichter für eine gesunde Gesellschaft«. Das Projekt des Nordstadtvereines »Die Nordstadt speckt ab« von Irena Burk gewinnt als Gesicht für ein »gesundes Leben«.

»Guides in der Corona-Krise« engagiert sich für Solidarität, Hilfsbereitschaft und Bewegung für Jung und Alt. So wurden Kinder mit dem Fahrrad zur Schule begleitet, ein Einkaufsservice für Ältere und Risikopatienten eingerichtet, oder Mitmenschen auch einfach eine Freude gemacht mit individuellen Besorgungen.

»Die Nordstadt speckt ab« unterstützt übergewichtige Bewohner im Ziel, Bewegung und gesunde Ernährung in ihr Leben zu integrieren und so nachhaltig die Lebensqualität zu verbessern. Durch wöchentliche Treffen mit Coaching in Lebensmittellehre und Bewegungsförderung schafft es ein niederschwelliges und kostenloses Angebot in einem sozial benachteiligten Stadtteil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare