Zwei Gießener Vereine freuen sich über je 600 Euro

  • schließen

Gießen/Fulda (pm). Der Lebensmittelhändler Tegut spendet seit Jahren an gemeinnützige und wohltätige Initiativen. In diesem Jahr gingen 3600 Euro an sechs soziale Initiativen, darunter zwei in Gießen: Je 600 Euro erhielten das Familienzentrum für krebskranke Kinder und der Mukoviszidose-Förderverein. Das Geld stammt von der Tegut-Belegschaft, die in der Zeit vor Weihnachten neben Produktmustern auch Geschenke und Aufmerksamkeiten der Geschäftspartner erhält. Diese Geschenke werden zentral gesammelt und unter den Mitarbeitenden versteigert. Der Erlös wird dann gespendet.

Gabriele Till vom Familienzentrum für krebskranke Kinder freute sich über den Scheck und berichtete, dass im Familienzentrum Angehörige von Kindern wohnen, die auf der Station Peiper in der Uni-Kinderklinik behandelt werden. Heike Knorn nahm als Vertreterin des Mukoviszidose-Fördervereins den Scheck in Empfang. Der Verein Gießen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mittel für die regionale und überregionale Mukoviszidose-Forschung bereitzustellen, die möglichst zeitnah den Patienten zugutekommt. Darüber hinaus ist es sein Ziel, die Informations- und Aufklärungsarbeit über die Krankheit zu intensivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare