+
Rund 60 heimische Unternehmerinnen und Unternehmer besuchen auf Einladung der Volksbank den Wirtschaftstag in Frankfurt mit informativen Vorträgen. Foto: pm

Zinsen und E-Mobilität

  • schließen

Gießen/Frankfurt(pm). Gemeinsam mit mehr als 60 regionalen Unternehmern und Firmenkunden besuchten Vertreter der Volksbank Mittelhessen den Frankfurter Wirtschaftstag. 2500 Mittelständler kamen auf Einladung der Volksbanken und Raiffeisenbanken zum größten Unternehmertreffen Deutschlands in der Frankfurter Jahrhunderthalle zusammen.

Das Thema "Die vierte industrielle Revolution: Mensch und Markt in einer neuen Zeit" diskutierten unter anderem Persönlichkeiten wie Philipp Justus, Vize-Präsident von Google Europe oder Nina Hugendubel, Geschäftsführende Gesellschafterin der H. Hugendubel GmbH & Co. KG.

Angesichts sehr niedriger Inflationsraten sind Zinserhöhungen in der Eurozone zunächst nicht zu erwarten. Das prognostizierte François Villeroy de Galhau, Gouverneur der französischen Notenbank, beim Wirtschaftstag. Mit Blick auf Kritik von Sparern bekräftigte er, man müsse Niedrigzinsen "nicht mögen". Das niedrige Zinsniveau sei jedoch primär auf "strukturelle Wirtschaftsfaktoren" zurückzuführen und nicht auf die Geldpolitik. Abhilfe schaffen könnten "Investitionen und Zukunftsausgaben, einschließlich für Bildung und Ausbildung, die Energiewende und selbstverständlich die neuen Technologien, um das langfristige Wirtschaftswachstum zu fördern", erklärte Villeroy de Galhau.

2035 werden rund zehn Prozent aller Autos vollständig autonom fahren. Das prognostizierte Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler. Weitere 30 Prozent der Autos würden in 16 Jahren voraussichtlich einen hohen Grad der Automatisierung - aber keine komplette Autonomität - aufweisen.

Was die Antriebstechnologien betrifft, erwartet Rosenfeld nicht, dass Elektroantriebe in näherer Zukunft den Verbrennungsmotor komplett ersetzen werden. Laut Prognosen von Schaeffler werden reine E-Autos 2030 rund 30 Prozent aller Fahrzeuge ausmachen. Weitere 30 Prozent der Autos würden ausschließlich mit Verbrennungsmotoren fahren. Bei den übrigen 40 Prozent werde es sich voraussichtlich um Hybridfahrzeuge handeln, erläuterte Rosenfeld.

Die Gruppe Gießener Unternehmer gewann auf dem Frankfurter Wirtschaftstag wertvolle Eindrücke und Anregungen. Mit einem gemeinsamen Abendessen ließen die Gäste der Volksbank Mittelhessen den interessanten Tag ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare