1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Gießen/Lich (pm). Die erste in Quellen belegte Erwähnung für Juden in Gießen stammt aus dem Jahr 1344. Die erste verbriefte jüdische Gemeinde auf deutschem Boden gab es aber bereits weit vorher: Genauer gesagt vor 1700 Jahren in Köln.

Aus diesem Anlass haben die Volkshochschulen von Stadt und Landkreis Gießen eine Veranstaltungsreihe zum Thema »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« entwickelt. »Beide Volkshochschulen setzen damit auch ein starkes Zeichen für Menschenrechte, Vielfalt und Toleranz. Außerdem positionieren sie sich damit klar gegen Antisemitismus, was gerade in der heutigen Zeit eine wichtige Botschaft ist«, sagt Landrätin Anita Schneider.

Neben Vorträgen, Kursen und Lesungen werden auch Exkursionen durchgeführt. Im Folgenden eine Übersicht über die Angebote der Kreisvolkshochschule:

Führungen über jüdische Friedhöfe (gebührenfrei): Sonntag, 24. Oktober, 10 bis 12 Uhr, Großen-Buseck. Sonntag, 31. Oktober, 14.30 bis 16 Uhr, Vetzberg. Sonntag, 7. November, 14 bis 15 Uhr, Treis. Sonntag, 14. November, 10 bis 11 Uhr, Lollar-Staufenberg.

Ausstellungsbesichtigung : »Menschenbewegungen - Flucht und Vertreibung« - Sonntag, 31. Oktober, 15 bis 16.30 Uhr, Großen-Buseck, Anger 10.

Ausstellung: »Vom Scheitern eines anberaumten Massenmordes - Bulgarien 1934-1944«, von Montag, 8. November bis Donnerstag, 16. Dezember, offizielle Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 24. November, 19 bis 20 Uhr, VHS-Haus Lich. Begleitveranstaltung zur offiziellen Eröffnung mit Anna Tüne (Berlin), Mittwoch, 24. November, 20.15 bis 21.15 Uhr.

Musikalische Lesung: »Denk ich an Deutschland in der Nacht…« Freitag, 12. November, 19 bis 20 Uhr, VHS-Haus Lich.

Vortrag: Was bedeutet »Jüdisch-Sein«? Mittwoch, 24. November, 18.30 bis 20 Uhr, VHS-Haus Lich.

Podiumsgespräch: »Abrahams Kinder: Gemeinsam« Donnerstag, 3. März, 19 bis 21 Uhr, VHS-Haus Lich.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu den jeweiligen Programmpunkten finden Interessierte im Internet unter www.vhs-kreis-giessen.de oder per Telefon unter 06 41/93 90-57 00.

Das Programm der Volkshochschule der Stadt Gießen ist im Internet unter www.vhs-giessen.de einsehbar.

Auch interessant

Kommentare