Bettina Leidner (rechts) und Nora Litzke freuen sich auf die neue Reihe. FOTO: PM
+
Bettina Leidner (rechts) und Nora Litzke freuen sich auf die neue Reihe. FOTO: PM

Mit Yoga gegen Rassismus

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Unter dem Motto "Flow for unity" hat Yogalehrerin Nora Litzke kürzlich zusammen mit dem Hotel & Restaurant Heyligenstaedt ein Insideflow Yoga Special veranstaltet. Insideflow Yoga ist eine Kombination aus Yoga, Musik und Choreografie. Die Yogis bewegen sich fließend on Beat zu moderner Musik und lernen über die Stunde eine Yoga Choreographie. Diesen Flow widmen die Yogis am Ende dem Thema, einem Herzensmenschen oder sich selbst. Young Ho Kim, Gründer dieses modernen Yoga Styles und Inhaber des Insideyoga Studios Frankfurt; hat eine Choreografie zu dem Song "Powerful" kreiert und dazu aufgerufen, ihn unter dem #flowforunity auf Instagram zu posten, als Zeichen gegen Rassismus.

Das war für Nora Litzke nicht genug: "Ich wollte aktiv etwas tun und den Flow an so viele Yogis wie möglich weitergeben. Das Thema Rassismus geht uns alle an". Begeistert von der Idee war Geschäftsführerin Bettina Leidner von heyligenstaedt. Sie stellte dem Event mit der "Alten Gießerei" eine wunderschöne, 200 Quadratmeter große Räumlichkeit zur Verfügung, die sonst für Hochzeiten und Feiern jeder Art genutzt wird.

Das Echo auf die Veranstaltung war so groß, dass Nora Litzke und das Heyligenstaedt eine "Flow for Charity"-Reihe ins Leben gerufen haben. Das nächste Event wird am Sonntag, 12. Juli, stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare