Vogelsbergbahn

Wunsch nach zweitem Gleis für Vogelsbergbahn

  • schließen

Die Vogelsbergbahn Gießen-Fulda feiert 150-jähriges Bestehen. Ein langfristiger Wunsch des Fahrgastverbandes ProBahn zum Geburtstag: ein zweites Gleis bis Grünberg,

Die Interessen der Fahrgäste, bundesweit wie auch bezogen auf einzelne Regionen, vertritt "ProBahn". Sprecher des Regionalverbandes Mittelhessen ist Jürgen Lerch (Butzbach). Zum 150. "Geburtstag" der Vogelsbergbahn formuliert er auf Anfrage dieser Zeitung, was sich der Fahrgastverband an Verbesserungen für die Kunden wünscht.

"Kurzfristig", sagt der ProBahn-Sprecher, erhoffe man sich vor allem, dass es nicht mehr zu Zugausfällen aufgrund von Personalmangel kommen werde. Ebenso als schnell umzusetzende Maßnahme nennt Lerch Züge mit mehr Waggons, damit die Fahrgäste nicht stehen müssen. "Und das auch an Wochenenden und bei Großveranstaltungen".

Was in den "Jugendjahren" der Vogelsbergbahn bereits angedacht, doch nicht umgesetzt wurde, sollte ProBahn zufolge mittel- bis langfristig realisiert werden: ein zweigleisiger Ausbau im hoch belasteten Abschnitt zwischen Gießen und Grünberg, verbunden mit zusätzlichen Stationen.

Weiter gewünscht - und das auf der Gesamtstrecke - wird die Wiedereinführung eines Regionalexpress, der nur an den großen Stationen hält sowie komfortablere Züge. Als Letztes sollten auf der Agenda der Bahn weitere Investitionen in die Infrastruktur, vor allem in Bahnsteige und Stellwerke, stehen, "um so die Vogelsbergbahn zukunftssicher zu machen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare