Zum Abschluss Dixie und Jazz

  • VonVolker Mattern
    schließen

Wettenberg (m). Kein Liebesbeweis könnte schlüpfriger aber auch untrügerischer sein wie das Flehen, »Lass mich Dein Badewasser schlürfen«. Dass bei Geld die Freundschaft aufhört, ist dann schon realistischer und auch Bestandteil im Liedtext, wo es weiter heißt, »Lass mich Deine Steuern zahlen«. Die Comedian Harmonists sangen es, und auch von der Stable Sound Jazz Band war es zu hören.

43 Jahre ist es her, dass sich aus einer Gruppe begeisterter Blasmusiker diese Formation in Staufenberg gründete. Seit dem macht sie bei ihren zahlreichen Auftritten die Tradition des Dixieland hierzulande salonfähig. Wenn auch nicht mehr in der ursprünglichen Besetzung, so doch mit ungetrübter Spiellaune. Nun bildeten die in Ehren ergrauten Männer bei herrlichem Wetter den Abschluss der Konzertreihe im Rahmen des Kultursommers auf Burg Gleiberg.

Christian Lademann, Peter Hataj, Günther Kolanus, Hans-Ulrich Keul, Harald Käs und Horst Raykrotzk beherrschen ihre Spielkunst und Instrumente, sind allesamt Amateurmusiker und vermitteln mit ihren Dixieland-Hits, bekannten Jazz-Standards, verjazzten Schlagern aber auch volkstümlichen Schmankerln genau jenen Spirit dieser Zeit, in der die Songs und Musikstücke entstanden. »When you are smiling« - ein berühmter Jazzstandard aus den 1930er Jahren, gehörte gemeinsam mit »Bourbon Street Parade« und »Original Dixieland One-Step« zum Opener-Part auf dem Burghof. Für ein Lächeln beim Publikum sorgte auch Joachim »Larry« Lehr, der nicht nur gekonnt zu den einzelnen Stücken überleitete und ihre Geschichte erklärte, sondern als Conférencier auch mit der einen oder anderen humoristischen Einlage für Erheiterung sorgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare