Spende für die Carsten-Bender-Leikämiestiftung: Vorn in der Mitte Herwig Bender, rechts daneben im grauen Trainingsjanker Stephan Thylmann. (Foto: m)
+
Spende für die Carsten-Bender-Leikämiestiftung: Vorn in der Mitte Herwig Bender, rechts daneben im grauen Trainingsjanker Stephan Thylmann. (Foto: m)

Wißmarer Tennisspieler spenden an Carsten-Bender-Stiftung

Wettenberg (m). Das Fluchen und der Gebrauch sogenannter Kraftausdrücke gehört nicht gerade zu anerkannten Sprachkultur. Dies wird schon Kinder vermittelt. Es kann aber – zumindest mittelbar – hilfreich sein. Wer beim Tennisclub Wettenberg in Wißmar flucht, der zahlt!

Viel Geld ist da über die Jahre zusammengekommen, das aber nicht in der Vereinskasse bleibt, sondern alljährlich einen gemeinnützigen oder caritativen Zweck zugeführt wird. Nun partizipierte davon die Carsten-Bender-Leukämiestiftung in Krofdorf-Gleiberg. 600 Euro durfte der Stiftungsgeber, Carstens Vater Herwig Bender, dieser Tage am Tennisheim in Wißmar von Stephan Thylmann und Barbara Seeger entgegennehmen. Bender und Thylmann kennen einander schon lang. Vor diesem Hintergrund war das Spendenziel schnell mehrheitsfähig geworden in Villach, wo die Wißmarer einander einmal im Jahr zum Ostertenniscamp treffen. Am Ossiacher See kommt bei Spiel und Spaß meist viel "Fluchgeld" zusammen. Auch andere Tennisclubs aus dem Raum Gießen waren, wie betont wurde, am Spendenaufkommen mitbeteiligt.

Über die Aufgaben und Ziele sowie den Zweck der vor sieben Jahre gegründeten Stiftung und die Förderprojekte informierte Herwig Bender die TCW-Mitglieder. Auch diese Spende werde der Förderung der medizinischen Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der akuten und chronischen Leukämien und damit dem Stiftungszweck zugeführt, erklärte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare