+
Besuch auf der Budaer Burg.

Wiedersehen mit Freunden in Ungarn

  • schließen

Wettenberg (pm). Am diesjährigen Treffen in den ungarischen Partnergemeinden Tök und Zsámbék im Rahmen des ungarischen Nationalfeiertags am 20. August nahmen vier Mitglieder des Kunst- und Kulturkreises (KuKuK) Wettenberg teil. Silvia Rudnicki kam bereits eine Woche früher an. Sie hatte Freunden aus Tök zugesagt, mit Kindern und Jugendlichen einen Malkurs zu absolvieren. Barbara Yeo-Emde und Dieterich Emde wurden von ihrer Freundin Eniko Dombi, der Leiterin des Musicalstudios Zsámbék und Klavierlehrerin der Musikschule, zum wiederholten Mal beherbergt.

Am ersten Tag organisierte eine weitere langjährige Freundin, die Leiterin des Kulturhauses Zsámbék, Csilla Balázs, zusammen mit Eniko Dombi für die Yeo-Emdes einen Tagesausflug zu der historischen Stadt Tata am gleichnamigen See. An diesem Tag reiste der vierte im Bunde, Bernd Mayer, Ehemann von Silvia Rudnicki, an.

Am nächsten Tag wurde die Gruppe von Töks Bürgermeister Kálmán Balogh zusammen mit sieben ungarischen Freunden zu einer Fahrt nach Budapest eingeladen. Erstes Ziel war die Budaer Burg, auf deren Gelände eine riesige (Kunst-) Handwerkersausstellung stattfand. Hier wurden einige interessante Stunden verbracht. Am Abend gab es eine zweieinhalbstündige Fahrt auf der Donau mit Dinner und Livemusik.

Am Folgetag ging es u. a. zur Vernissage der Ausstellung des Malkurses im Kulturhaus von Tök. Bürgermeister Kálmán Balogh eröffnete die Schau, bedankte sich bei Silvia Rudnicki für ihren Einsatz und freute sich über die guten Ergebnisse der jungen Kursteilnehmer. Die Vernissage wurde mit Gitarrenmusik eingerahmt von Réka Herendi und Csenge Szabó. Emde übermittelte die Grüße aus Wettenberg, namentlich vom Vorstand des Ungarischen Partnerschaftsvereins und der KuKuK-Mitglieder. Auf Anregung von Emde erklärte der Töker Bürgermeister, er wolle organisieren, dass die Bilderausstellung 2020 nach Wettenberg kommt.

Zur Feier des ungarischen Nationalfeiertags nahmen die Gäste aus Wettenberg an Gottesdienst und Ehrung von verdienten Zsambéker Bürgern teil. Am Rande der Veranstaltung führten die KuKuK-Vorstandsmitglieder Barbara Yeo-Emde und Dieterich Emde ein Gespräch mit Zsámbéks Bürgermeister László Horváth, der die Initiative und die Überlegungen des KuKuK für eine kulturelle Veranstaltung während des Treffens im Frühjahr 2020 begrüßte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare